Monthly Archives: Apr 2017

STORKS – ROCKS 67-55 (25-29)

Spielbericht Neusiedl STORKS – Mattersburg ROCKS 67-55 (25-29)

Ein wichtiges Entscheidungsspiel stand heute Sonntag am Spielplan. Ein Sieg musste her, um sich für das Play-Off der besten vier Mannschaften des Burgenlandes zu qualifizieren. Bei einer Niederlage wäre die Saison für die Störche zu Ende.

Dementsprechend „verkrampft“ startete man in die Partie. Gleich in den ersten Minuten dieser Partie merkte man, dass es für beide Mannschaften noch um etwas ging. Der Sieger landet im Play-Off, der Verlierer ist draußen. Mit enger Mann-Verteidigung versuchten die Gäste aus Mattersburg den Neusiedlern „den Schneid abzukaufen“, was vor allem in den ersten 3 Vierteln auch gelang. Es konnten kaum freie Würfe kreiert werden, sind die Neusiedler einmal mehr oder weniger frei zum Wurf gekommen, verfehlte man zu oft das Ziel. Offensiv konnte im 1. Viertel die Störche fast nur der Kapitän Rieder-Mikula im Rennen halten. Trotz einer „durchzechten“ Nacht der etwas anderen Art (der kleine Sohnemann wollte einfach nicht schlafen), sorgte der Kapitän für eine furiose Leistung – 41 (!!!) der insgesamt 67 Punkte der Neusiedler versenkte er in den Maschen der Gegner. Selbst für seine Verhältnisse ein mehr als beachtlicher Wert.

Zwar ließen die Neusiedler bei den Angriffen der Rocks wenig zu, jedoch musste man in dieser 1. Hälfte ständig einem Rückstand (bis zu 8 Punkte) hinterherlaufen. Vor allem von außerhalb der Dreierlinie waren die Gäste an diesem Tage sehr gefährlich. Rund die Hälfte aller Punkte der Mattersburger wurden aus der Distanz erzielt. 10-14 der Stand nach dem 1. Viertel, 25-29 zur Halbzeit – aus der Sicht der Storks. Um einen Sieg einzufahren bedurfte es mehr als einen überragenden Kapitän und einer soliden Defensive. Ab dem 3. Viertel wurde das Tempo bei den Heimischen forciert. Man versuchte schnellstmöglich zum Abschluss zu kommen. So setzten sich Paul Demeter gehen den baumlangen Attila Bakk (2,08 m) spektakulär am Korb durch, auch Patrick Plansky sorgte nach seiner Rückkehr von seiner Verletzung für die ersten Punkte im Dress der Störche.

Doch die Gäste ließen nicht locker, 6 Minuten vor Ende der Partie versenkte der starke Poremba wieder einen Dreier in die Maschen, was den Rocks eine 50-44 Führung einbrachte.

Doch mit den schlagkräftigen ‚Argumenten’ der Störche als Antwort hatten sie nicht gerechnet. Die Heimischen drehten auf einmal auf, führten ihre Angriffe blitzschnell aus – ein 23-3-RUN (!!) folgte; Gernot Szüsz versenkte allein innerhalb weniger Sekunden 2 Freiwürfen und 2 stark herausgespielte Körbe. Auch Stefan Kiss brachte die gegnerischen Defense mit seinen „Energieanfällen“ immer wieder zur „Verzweiflung“.

Am Ende des Tages stand ein letztlich deutlicher 67-55 Erfolg, womit sich die Störche für das vor der Saison erhoffte Play-Off qualifizierten. Im Play-Off warten die ehemaligen Güssinger Bundesliga-Spieler, was eine wohl mehr als schwere Aufgabe bedeutet, jedoch hofft man doch insgeheim, den Gegner ein wenig „ärgern“ zu können! Mehr Infos dazu folgen!

Punkte STORKS: Rieder-Mikula 41, Kiss 12, Szüsz 6, Klein 4, Demeter und Plansky je 2.

Punkte Rocks: Poremba P. 20, Poremba F. 11, u.a.